TERANGA  SENEGAL

Mit dieser privaten Initiative werden die Ausbildungen junger SenegalesInnen im Umfeld der Stadt Thies finanziert. Sie besteht seit 1999.

Etwa 70% der Bevölkerung dieser Region lebt am oder unter dem Existenzminimum, d. h. sie können nur mit MĂŒhe ihren tĂ€glichen Lebensunterhalt bestreiten. Kommen dann noch Krisen, wie DĂŒrre, Heuschreckenplage oder Krankheiten hinzu, dann ist selbst ein Existenzminimum nicht mehr gesichert.

Viele junge Leute mit einer erfolgreich abgeschlossenen Schulausbildung, die den Familien schon große Opfer abverlangt hat, können sich daher eine qualifizierte Berufsausbildung nicht leisten, denn berufsbildende Schulen und Ausbildungsinstitute sind in der Regel in privater TrĂ€gerschaft und deshalb schulgeldpflichtig.

Es ist aber gerade fĂŒr die armen Familien sehr wichtig, wenn wenigstens einer von ihnen eine Berufsausbildung hĂ€tte und dadurch spĂ€ter ĂŒber ein regelmĂ€ĂŸiges Einkommen verfĂŒgen könnte. Dadurch wĂ€re oft die Existenzgrundlage einer ganzen Familie gesichert.

„Teranga Senegal“ will nun gerade an dieser Stelle helfen, indem sie Ausbildungen fĂŒr Krankenpflege und Handwerksberufe durch die Übernahme von Patenschaften finanziert.

In Zusammenarbeit mit der Krankenpflegeschule „Ecole des infirmiers et infirmieres Monseigneur Xavier Dione“ und dem Ausbildungszentrum fĂŒr Handwerksberufe „Centre Don Bosco – Formation Professionelle“, werden besonders bedĂŒrftige junge Leute gefördert. FĂŒr sie wird, durch Spenden der Initiative, das Ausbildungsgeld ĂŒbernommen.

Das Ausbildungsgeld wird durch die Schulbehörde der Diözese Thies verwaltet und wird ausschließlich  fĂŒr die Ausbildungen verwendet, ohne jegliche Verwaltungskosten. Der Geldtransfer erfolgt ĂŒber MISEREOR, die auch die Spendenbescheinigungen fĂŒr die Spender ausstellen.

Die Grundausbildung fĂŒr einen Handwerksberuf im Don-Bosco-Zentrum dauert drei Jahre, wird aber meist durch weiterfĂŒhrende Ausbildungsschritte ergĂ€nzt, bis hin zur Fachhochschulreife.

Das Ausbildungsgeld betrÀgt dort 210,- Euro JÀhrlich.

Die Ausbildung fĂŒr die Krankenpflegerischen Berufe dauern ebenfalls drei Jahre und schließen mit einem Staatsexamen ab.

Das Ausbildungsgeld betrÀgt hier 660,- Euro jÀhrlich.

Die Aussichten der AbsolventInnen dieser beiden Ausbildungseinrichtungen eine anschließende Anstellung in Betrieben bzw. KrankenhĂ€usern oder Krankenstationen zu bekommen, sind  sehr hoch, da sie mit dieser Ausbildung eine sehr gute Qualifikation vorweisen können.

Beide Bildungseinrichtungen sind in katholischer TrÀgerschaft, stehen aber auch Bewerbern anderer Religionen, Konfessionen und bekenntnisgruppen offen.

„Teranga Senegal“ wird finanziert 

  • durch „freie Spenden“ in beliebiger Höhe auf das Spendenkonto: 
    Liane HĂ€usler-Meuffels, „Teranga Senegal“ 
    KSK  Heinsberg,  BIC: WELADED1ERK
    IBAN:  DE84 3125 1220 00061197 62
  • durch die Übernahme einer direkten Patenschaften eines Auszubildenden / einer Auszubildenden in der Krankenpflege oder im Handwerk mit der finanziellen Zuwendung in der jeweils erforderlichen Höhe. In diesem Fall kann auf Wunsch auch ein Brief oder Mail kontakt hergestellt werden.

Verantwortlich fĂŒr diese Initiative ist – in Zusammenarbeit mit dem Verein „fairhandeln e.V.“ Weltladen Alsdorf – :   Liane HĂ€usler-Meuffels, Beggendorferstr. 40,   52531 ÜBACH-PALENBERG