Die Republik Sambia

Flagge von Sambia

Übersichtskarte Afrika (Sambia)

Geographie:

Sambia liegt im südlichen Afrika und grenzt an Simbabwe, Botswana, Namibia, Angola, Dem. Republik Kongo, Tansania, Malawi und Mosambik. Ein Zugang zum Meer besteht nicht. Das Land besteht zum größten Teil aus einer Hochebene von etwa 1000 bis 1500 m über dem Meeresspiegel.

Die Hauptstadt Lusaka ist mit über einer Million Einwohner großte Stadt Sambias und wirtschaftliches und politisches Zentrum des Landes.

Landkarte Sambia

Klima und Vegetation:

Im Sambia herrscht wegen der Höhenlage tropisches mildes Klima. Neben trockenen Perioden gibt es eine schwüle und heiße Regenzeit von etwa Dezember bis April in der die Temperaturen auch mal über 35° C steigen können.
Die Regenzeit („Green Season“) dauert im Norden etwa von November bis April im Süden von Dezember bis März. Dabei fallen im Norden 800 – 1000 mm und im Süden immerhin noch 600 – 800 mm Niederschlag und damit in ein paar Monaten mehr in Aachen im Jahr.


Flora und Fauna:

In weiten Teilen Sambias dominieren Savannen oder Wälder mit lockerem Baumbestand das Landschaftsbild. Zu den vorherrschenden Bäumen zählen etwa Miombo, Mopane und Akazien. Es gibt aber auch ausgesprochene Charakterbäume wie Boabab oder Leberwurstbaum.

Die Tierwelt in Sambia ist außerordentlich reich. So gibt es in Sambia über 200 Säugetierarten (in Deutschland etwa 90) und hunderte Vogelarten. Großere Säugetiere sind nur in den Nationalparkts zu finden, wobei die Wilderei ein Problem darstellt.

Baobab Baum

Baobab Baum

Bildung:

Das Schulsystem in Sambia ist in eine Primary School (Klassen 1-7) und eine Secondary School (Klassen 8-12) unterteilt. Der Abschluß der Secondary School berechtuigt zum Besuch einer Universität.

Bevölkerung:

In Sambia leben auf einer Fläche von grob 750.000 km² etwa über 11 Millionen Menschen. Es gibt über 70 ethnische Gruppen, von denen die größeren Bemba, Tonga, Lozi sind. Gesprochen werden neben der Amtssprache Englisch vor allem Bantu-Sprachen. Weniger als 1% der Gesamtbevölkerung wird aus Europäern und Indern gebildet.